Therapiemethoden

Eigenbluttherapie

Die Eigenbluttherapie ist eine unspezifische Reiztherapie (Umstimmungstherapie) und gehört zu den klassischen naturheilkundlichen Verfahren.
Bei dieser Therapie wird dem Patienten eine bestimmte Menge Blut aus der Vene entnommen, um es wieder in den Gesäßmuskel zu injizieren.
Das eigene Blut wird als Fremdkörper angesehen, nachdem es wieder injiziert wird und löst dadurch eine Immunreaktion des Körpers. Die körpereigene Abwehr wird stimuliert.
Je nach Krankheit und Methode, wird das Blut unverändert verwendet oder aber mit homöopathischen, naturheilkundlichen Präparaten vermischt.
Außerdem kann man das Blut auch mit reinem Sauerstoff bzw. medizinischem Ozon versetzen.
Diese Therapiemethode ist bei vielen Beschwerdebildern anwendbar, wie zum Beispiel bei Abwehrschwäche, bei Allergien, bei Asthma bronchiale, bei Hauterkrankungen, bei akuten und chronischen Infektionen und bei Rekonvaleszenz.
Ich wende diese Therapie ergänzend aber auch eigenständig an. Je nach Patienten, Ursache und Symptomen wird dann entschieden, ob und wie die Eigenbluttherapie angewendet wird.

Meine Behandlungsmethoden sind alle BEGLEITEND UND UNTERSTÜTZEND ZUR SCHULMEDIZIN und individuell auf jeden einzelnen Patienten abgestimmt.

© 2018 by Sergant313 created with Wix.com